10/16

Grillenburg

16 mm / 35 min 2003
videopresse
Der Film ist brüchig, intelligent, verstörend und absolut sehenswert.

Dresdner Neueste Nachrichten

Erneut beweisen Harriet und Peter Meining ihr Gespür für subversive Erzählstoffe um Identität und die Suche danach, für vibrierende Stimmungen und eine Erzählweise die es sich und den Zuschauern angenehm schwer macht.

Sächsische Zeitung
Ein Mann, der eine Hausmeisterstelle in einer ehemaligen Nazi-Jagdvilla annimmt, gerät mehr und mehr in ein mysteriöses Netz aus Vergangenheit und Gegenwart. Alles scheint miteinander verbunden, die Liebe zu Pascale, die mit einem Bo Frost Auto für seine Ernährung sorgt, der sanierungswütige, arbeitslose Architekt Mario, der Offizier am Kamin der seinen Hund erschießt und Zyankaliekapseln verteilt, sowie das holländische Sektenpaar, das ein spirituelles Zentrum errichten will.