54/58

Kleider machen Leute

Inszenierung an der Parkaue Berlin/ Kinder und Jugendtheater 2012
presse

"Hariet und Peter Meining, die Kreativköpfe der Gruppe norton.commander.productions, haben nicht nur diese munteren Stimmen aus dem Schülerforum gefischt. Sondern auch den umstrittenen Lehrstoff im jungen Staatstheater an der Parkaue auf die Bühne gebracht. Und zwar in jeder Hinsicht fulminant. Allein ästhetisch sind die Träger des George-Tabori-Preises schon Ausnahmetalente. Aus der Geschichte des mittellosen Schneiders Wenzel Strapinski, der wegen seines feinen Mantels für einen Grafen gehalten wird und den Irrtum auch nicht aufklärt, zaubern sie eine Live-Video-Performance im schräg-schönen Burlesque-Look. Da sausen exzentrisch kostümierte Schauspieler im Pappmaché-Auto über die Leinwand. Oder ein Schneidergesellen-Chor lässt die Riesenscheren schnappen." Tagesspiegel Berlin Schattierungen gibt es in der schrill grotesken Comic-Musical-Fassung des Künstlerduos norton.commander.produktions im Theater an der Parkaue zwar nicht. Doch gewinnt ihre muntere, dicht komponierte Spielstunde dafür an Leichtigkeit und leichter Wiedererkennbarkeit für Menschen ab zwölf Jahre. Nicht als subtile Bürgerparodie, sondern eben als „verhexten Traum“ zeichnen sie die Verirrung des armen Schneiders in die Werbeluxusfantasien von heute nach. Berliner Zeitung

ein Filmmusical für Kinder ab 9 nach dem gleichnamigen Roman von G. Keller